Gedeeltes

Innensechskant-TR Bit für manipulationssichere Schrauben

Mit einem Innensechskant-Bit (tamper resistant) - auch bekannt als Innensechskant-TR Bit - können Sie manipulationssichere Inbusschrauben anziehen und lösen. Wie beim Inbusschlüssel ist auch die manipulationssichere Version in verschiedenen Größen und mit unterschiedlichen Antrieben erhältlich.

                        

Totaal: 568 artikel(en)

per pagina
Pagina:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 15

Totaal: 568 artikel(en)

per pagina
Pagina:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 15

Überall dort, wo gesicherte Schrauben verwendet werden, werden die Innensechskant-TR Bits verwendet. Dazu gehören Bereiche, in denen die Sicherheit von Kindern gefordert ist, und zum anderen Sicherheitseinrichtungen, die es Kunden oder Unbefugten erschweren sollen, z.B. ein Gerät zu öffnen.

Breite über ebene Flächen und Bitlängen

Die Breiten der sechseckigen Sockel werden in Millimetern angegeben. Auf diese Weise können Sie ganz einfach die gewünschte Größe messen. Alternativ gibt es auch ein Bit-Set. Dadurch haben Sie Zugriff auf verschiedene Bitgrößen. Die typische Länge der TR-Einsätze für Bithalter beträgt 25 Millimeter. Abweichungen nach oben oder unten sind mit speziellen Bits möglich. Länger sind vor allem die Bits für den direkten Maschinenantrieb.

Bit-Antriebe auf einen Blick

Die Norm DIN 3126 ist die Grundlage für viele Bit-Antriebe. Darin sind unter anderem die Antriebsarten C und E definiert. Für Bithalter finden Sie insbesondere die Bits C4, C8 und C6.3 auf dem Markt. Ein E6,3-Bit wird häufig für den direkten Maschinenanschluss verwendet. Das gemeinsame Merkmal der verschiedenen Antriebsarten ist die Sechskantform.
Tipps zum Kauf und zur Verwendung von Sechskant-Einsätzen.

Achten Sie auf den erforderlichen Antrieb. Von besonderer Bedeutung sind die Form und der Durchmesser des Antriebs. Achten Sie darauf, dass Sie die richtige Schraubenschlüsselgröße und Bitlänge haben. Tief eingesetzte Schrauben können Sonderlängen erfordern. Für die normale Arbeit bieten Standardbits eine gute Ergonomie. Bithalter mit Magneten erleichtern oft die Arbeit. Bei Anwendungen im Elektronikbereich ist Vorsicht geboten.

Pozidriv Bits: Professionelle Bits aus der rezessionsübergreifenden Familie

Der Pozidriv-Bit dreht Schrauben mit dem gleichen Antriebsprofil. Dieses Konzept, auch bekannt als PZ, ähnelt der Quersperre. Auf der Antriebsseite ist der Meißel in der Regel als Sechskant in verschiedenen Größen und Längen ausgeführt. Es gibt auch Bits für den schnellen Maschinenanschluss. Pozidriv-Bits werden in die Größen PZ0 bis PZ5 unterteilt. Die Vorteile des Pozidriv-Antriebs liegen in der Unabhängigkeit des Pozidriv-Antriebs vom Antriebsmoment und der axialen Kontaktkraft. Schrauben für Pozidriv sind in der Regel in den Größen M 1,6 bis M 12 erhältlich, PZ-Schrauben sind an den feinen Sternenlinien am Schraubenkopf zu erkennen.

Pozidriv im Vergleich zu anderen Antriebsprofilen

Pozidriv kann sich von herkömmlichen Kreuzreaktoren und anderen Bohrern unterscheiden, indem es das Verhältnis von Anpressdruck zu Anzugsmoment reduziert. Die reduzierten Firstkräfte sind jedoch größer als bei herkömmlichen mehrkreisigen Antriebsprofilen. Typische Anwendungen von Pozidriv sind Nagelschrauber und allgemein in der Holzbearbeitung und Innenbearbeitung.

Die PZ-Größe des Bits

Pozidriv-Bits werden in die Größen PZ0 bis PZ5 unterteilt. PZ0 steht für den kleinsten Bit-Peak. PZ5 hingegen ist die größte Version dieser Meißelfamilie und eignet sich besonders für stärkere Schrauben. Die Abmessungen des Bithalters und die Länge des Bithalters variieren unabhängig von der Art des Bithalters. Der ideale Bohrer für eine Schraube füllt das Antriebsprofil mit seinen Messern mit gutem Kontakt zum Schraubenkopf.

Die Bitlänge

Je nach Ausführung sind die PZ-Bits in verschiedenen Längen erhältlich. Lange Bits eignen sich besonders für Schraubanwendungen in Aussparungen oder Antriebswellen. In engen Räumen oder für Spezialwerkzeuge, die in sehr engen Räumen eingesetzt werden, wird oft eine kleine Menge an kurzer Länge empfohlen. Bei Bedarf wird ein wenig für den direkten Anschluss der Maschine empfohlen.

Die Aufzeichnung

Pozidriv-Bits haben oft ein hexagonales Profil auf der Antriebsseite. Je nach Modell kann er auf einem Bithalter oder Magnethalter oder direkt an der Maschine montiert werden. Der Umfang der Registrierung ist zu berücksichtigen: Bits sind in verschiedenen PZ- und Montagegrößen erhältlich. Der Durchmesser des Halters steht in keinem direkten Zusammenhang mit der Länge oder Größe des Meißels.

Tipps zum Kaufen

Achte darauf, dass du die richtige Bitgröße hast. Mit einem kleinen Set können Sie schnell und einfach das optimale Bit finden, indem Sie die Passform testen. Vermeiden Sie die Verwendung von schlecht sitzenden Bits. Dies verlängert die Lebensdauer der Bits und trägt dazu bei, das Antriebsprofil im Schraubenkopf zu erhalten.
Überprüfen Sie die korrekte Ausführung des Bits. Neben Bits für Bithalter finden Sie hier auch Modelle zur direkten Maschinenmontage.
Vergleichen Sie Bithalter und Bits mit einheitlichen Erfassungsformen und -größen.
Beachten Sie das Material der Bits. Anspruchsvolle Bohrer mit Titanspitzen und anderen robusten Konstruktionen garantieren eine lange Lebensdauer, auch bei intensiver Nutzung.

Mit dem Innensechskant-Bit schnell und sicher schrauben

Zum Lösen und Anziehen der Schrauben wird ein Innensechskant-Mitnahmeprofil verwendet. Es ist eine Alternative zum klassischen Innensechskant-Schlüssel oder einer Ratsche mit Innensechskant-Nuss. Je nach Ausführung des Bithalters wird es entweder über einen Bithalter oder direkt mit einer Maschine verbunden. Neben Akkuschraubern oder Bohrern können auch bestimmte Bits mit einem Bit-Schraubendreher verwendet werden. Auf dem Markt sind die Bits in mehr als 10 Innensechskant-Schlüsselgrößen erhältlich.

Unterschiede in der Bitsteuerung

Die Bits werden mit verschiedenen Antrieben geliefert, deren Ausführung überwiegend auf DIN-Normen basiert. Grundlage dafür ist die DIN-Norm 3126, die unter anderem die gängigen Formen A, C und E definiert. Für Bithalter werden hauptsächlich C4 oder C6.3 Formeinsätze verwendet. Die Zahl hinter dem Buchstaben der Formanweisung gibt den Durchmesser des Bit-Antriebs an. C-förmige Bits können durch den kontinuierlichen Sechskantantrieb identifiziert werden. E-förmige Antriebe bestehen aus einem Sechskantantrieb, der durch eine Nut getrennt ist. Diese sind für den direkten Anschluss der Maschine ausgelegt. Die Verwendung dieser Sechskant-Bits ist oft auch mit einem Universaladapter möglich. Andere Antriebe sind in der Regel für den Anschluss an die Maschine vorgesehen. Abhängigkeiten vom Hersteller treten oft in Bits auf.

Finden Sie die richtige Schlüsselgröße

Die Schlüsselgröße des Innensechskant-Bits ist abhängig von der jeweiligen Schraube. Sie ermöglicht jedoch Rückschlüsse auf den Außendurchmesser des Gewindes.

Die Blattlänge des Innensechskant-Bits hängt von der Bitgröße, der Antriebsgröße oder der gewünschten Anwendung ab. Für eine gute Arbeitsergonomie ist dies in der Regel kurz gehalten. Bits, die nach oben und unten abweichen, entsprechen den Anforderungen spezieller Anwendungen. Ein Beispiel dafür ist ein Bit, das zu lang ist, um tiefe versenkte Schrauben zu verschrauben.

Tipps zur Auswahl von Innensechskantbohrern

Stellen Sie sicher, dass nicht nur die richtige Schlüsselgröße, sondern auch die Größe des Antriebs geeignet ist. Dies gilt insbesondere, wenn das Bit in Verbindung mit einer Bitaufnahme verwendet wird. Bit-Antriebe und die Größe der Bitaufzeichnung müssen übereinstimmen.

Sie erhalten Bits für die Bitaufzeichnung und für den Direktantrieb der Maschine. Einige Modelle sind für beide Varianten geeignet. Achten Sie darauf, dass Sie das richtige Form wählen. Bits für den Maschinenantrieb werden regelmäßig mit Maschinen oder Herstellern verknüpft. Die erforderlichen Informationen finden Sie in der Anleitung Ihres Schraubers.
Wenn Sie sich für speziell gehärtete Meißel für energieintensive Aufgaben entscheiden, verspricht dies eine längere Lebensdauer des Meißels.

Überprüfen Sie die Rentabilität eines Bit-Sets, bevor Sie mehrere Bits kaufen. Je nach Angebot können Sie in der Regel neben den Bits auch ein wenig in einer geeigneten Version einbauen.

Klassische Kreuzschlitz mit Kreuzschlitzschraube mit Kreuzschlitzschraube fest montiert.

Ein Kreuzschlitzschraubenzieher wird verwendet, um die Kreuzschlitzschrauben anzuziehen und zu lösen. Sie sind in verschiedenen Spitzengrößen erhältlich. Die Bohrer werden in der Regel mit einem Bit-Halter und einem Akku-Schrauber oder Bohrschrauber verwendet. Darüber hinaus erhalten Sie auf dem Markt Spezialbits für einen direkten Antrieb der Maschine ohne Bithalter. Verwenden Sie Phillips Bits manuell mit einem Schraubendreher. Sie verwenden einen Bithalter, um die Bits mittels eines Drehmomentschlüssels einzusetzen. Zusätzlich zu den verschiedenen Spitzengrößen, die mit einem pH-Wert und einer Zahl gekennzeichnet sind, sind die Phillips-Bits mit unterschiedlichen Antriebsformen und Längen erhältlich. Wenn Sie andere Bits benötigen oder die erforderliche Bitgröße nicht begrenzen können, prüfen Sie die Bestellung eines Phillips-Bit-Sets.

Vor- und Nachteile des Phillips-Schleppprofils

Das Phillips-Fahrprofil ist relativ alt. Im Vergleich zum neueren Pozidriv hat das Phillips-Nockenprofil einen höheren Nockenausschnitt. Für viele Anwendungen gibt es keinen Bedarf dafür. Pozidriv ist daher oft eine billigere Wahl. An manchen Stellen wird die Nockenwelle jedoch zum Beispiel zum Schutz des Arbeitsmaterials benötigt.

Wahl zwischen Phillips und Pozidriv-Bit

Kreuzschlitzschrauben sind heute oft Pozidrivschrauben. Sowohl Kreuzschlitzschrauben als auch Pozidrivschrauben sind Teil der Familie der Kreuzschlitz-Antriebsprofile. Das Verschrauben mit einem anderen Stück ist oft erfolgreich. Sie können die Pozidriv-Schraube an den feinen Sternenlinien am Schraubenkopf erkennen.

Differenzen bei der Länge und Bit-Antrieb

Bits sind in verschiedenen Längen und Formen auf dem Markt erhältlich. Die verschiedenen Versionen der Phillips-Bits basieren in der Regel auf der Norm DIN 3126, die neben den beliebten C- und E-Versionen weitere Normen für Bit-Antriebe definiert. Die unterschiedlichen Längen der Bits sind in der Regel auf die jeweils unterdimensionale DIN-Norm zurückzuführen. Kurze Bits versprechen eine gute Ergonomie für normale Anwendungen. Schraubenanwendungen mit Gelenkwellen oder tiefen Einbauschrauben erfordern dagegen regelmäßig lange Bits. Beachten Sie die Bitlänge der Antriebsausführung. Typische Bits für Bithalter haben einen C4 oder C6.3 Antrieb. Der Durchmesser des Innensechskantantriebs beträgt 4 mm oder 6,3 mm. Die Bitlänge ist vergleichsweise zu E-Bits kurz.

E-Norm-Antriebe eignen sich für einen direkten Anschluss der Maschine. Als Alternative kann man eine Maschine fast indirekt über einen Universaladapter anschließen. Die Länge der zweiteiligen und sechskantigen Bits insgesamt liegt deutlich über der der C-Norm-Bits.

Kauftipps für Phillips Bits

Vergewissern Sie sich, dass der Antrieb korrekt ist. Die Bithalter sind üblicherweise für den C-Bit ausgelegt. Notieren Sie sich die Größe des Laufwerks. Bei direkten Maschinenantrieben sind E-Bits oft die richtige Wahl. Allerdings gibt es Modell- und Herstellerabhängigkeiten. Bitte überprüfen Sie daher vorher die Anforderungen von ihrer Maschine.

Sie können auch Bits für das manuelle Verschrauben verwenden. Dies ist z.B. mit Schraubendrehern oder Drehmomentschlüsseln und einem speziellen Bitadapter möglich. Notieren Sie sich auch das erforderliche Bit-Laufwerk.
Auf dem Markt gibt es Antriebe mit Sonderprofilen. Diese sind verrippt oder aufgeraut und sollten den Cam-Out so positiv beeinflussen.

Das klassische Antriebsprofil mit einem geschlitzten Ende anschrauben

Das geschlitzte Ende ermöglicht das Anziehen der Schlitzschrauben. Je nach Ausführung der Spitze hat die Spitze unterschiedliche Antriebe, Klingenlänge und -breite. Die Bits sind einzeln oder als Satz von Verriegelungsbits erhältlich. Mit letzterer haben Sie schnell eine Sammlung von verschiedenen Varianten von Reißverschlussspitzen zur Hand.

Bit-Laufwerk im Vergleich zu Bit-Laufwerk

Es stehen verschiedene Blockierbits mit unterschiedlichen Scheiben zur Verfügung. Die Antriebsauslegung basiert im Wesentlichen auf der DIN 3126, die die Standardvarianten A, C und E sowie weitere Formate definiert. Bithalter erfordern in der Regel C-förmige Bits. Die C-förmigen Antriebe sind C4 (Durchmesser 4 mm) und C6.3 (Durchmesser 6.3 mm). Das Unterscheidungsmerkmal der C-förmigen Bits ist der kontinuierliche Sechskantantrieb. Die E-förmigen Antriebe sind doppelt: Sie haben einen Sechskantantrieb, der durch eine Nut getrennt ist. Diese Klemmen sind in erster Linie für den direkten Anschluss an die Maschine vorgesehen. Der Einsatz in Kombination mit einem universellen Bitadapter ist in der Regel möglich. Andere Antriebsgrößen sind in der Regel für den direkten Anschluss an die Maschine ausgelegt. Die Abhängigkeit von Herstellern ist keine Seltenheit. Überprüfen Sie vor dem Kauf die Anforderungen an den Bithalter oder die Maschine.

Achten Sie auf die richtige Klingenbreite

Das geschlitzte Antriebsprofil weist im Vergleich zu den Varianten Querrillen- und Mehrkreisantriebsprofilen eine relativ ungünstige Nockenleistung auf. Verstärkt wird dies durch die ungenau eingestellte Klingenbreite. Beschädigungen am Werkstück oder Schraubenkopf können zu schnellen Schäden führen. Dadurch kann auch der Arbeitsschutz beeinträchtigt werden. Vergewissern Sie sich, dass Spitze und Schraube richtig sitzen. Ein Satz von Bits hilft Ihnen, schnell die richtigen Bits zu finden.

Klingenlänge

Die Länge der Klinge ist bei geschlitzten Bits unterschiedlich. Dies ist abhängig von der Antriebsausführung.

Antriebsfamilie

Größe des Stellglieds

gemeinsame Klingenlänge in mm

A
5,5
Etwa 50.


C
4
Ungefähr 28


C
6,3
Ungefähr 25


C
8
Ungefähr 30


E
6,3
Etwa 50.


G
7
Etwa 53.

Die Standardlänge verspricht eine gute Ergonomie. Andere Bitlängen können für Spezialwerkzeuge oder spezielle Anwendungen von Vorteil sein. Es ist ratsam, diesen Fall einzeln zu prüfen.

Tipps zum Kauf und zur Verwendung von Sperrbits

Stellen Sie einen geeigneten Antrieb zur Verfügung. Bithalter und direkter Maschinenanschluss stellen unterschiedliche Anforderungen an die Bits. Es kann auch modellabhängige Abhängigkeiten geben.

Überprüfen Sie die Genauigkeit der Schraube und der Verschraubung. Nur bei optimaler Kompatibilität wird der First beim Einschrauben so niedrig wie möglich gehalten. Überprüfen Sie die Verwendung modernerer Propellerprofile für neue Schraubverbindungen.
Verwenden Sie nach Möglichkeit Bits mit optimal angepassten Klingenlängen für spezielle Anforderungen. Siehe auch unser Sortiment an Spezial-Bitadaptern für anspruchsvolle Anwendungen.

Schrauben und Muttern können mit dem Außensechskant-Bit anziehen

Der Außensechskant ermöglicht den Einsatz von maschinengestützten Sechskantschrauben und in einigen Fällen auch das Einschrauben von Muttern. Diese Spitzenform ist daher eine bedingte Alternative zu Zangen, offenen und runden Schlüsseln oder Ratschenschlüsseln. Spezielle Bits sind in verschiedenen Größen von Schlüsseln erhältlich. Modelle über 13 Schlüsselgrößen sind selten. Neben der Größe des Schlüssels und dem Material der Meißel unterscheiden sich die äußeren sechseckigen Meißel vor allem in Bezug auf Antrieb und Länge der Meißel.

Achten Sie auf den Bitantrieb

Die äußeren Sechskantbits sind in verschiedenen Antriebsvarianten erhältlich. Sie entsprechen in der Regel unterschiedlichen DIN-Normen. Dabei spielt die DIN 3126 eine zentrale Rolle, da sie auch die gängigen A-, C- und E-Formen definiert. Die DIN 3126 ist ein wesentliches Element in diesem Prozess. Die Verwendung von Sechskant-Bits in Form von DIN3126 C4 oder C6.3 ist bei Bithaltern üblich. C4-Bit-Antriebe haben einen Durchmesser von 4 mm, C6.3 entspricht 6,3 mm und C8 bis 8 mm. Die C-förmigen Bits zeichnen sich durch einen kontinuierlichen Sechskantantrieb aus.

Der E-Antrieb ist bei Außensechskant-Bits üblich

Für externe Sechskant-Bits ist der E-Antrieb eine gängige Lösung. Der E-Antrieb ist ein sechseckiges Antriebselement, das durch eine Nut in zwei Segmente unterteilt ist. Diese Teile benötigen keinen Griff. Sie sind für den direkten Maschinenanschluss ausgelegt. Diese Bits können aber auch mit einem geeigneten Universaladapter verwendet werden. Andere Antriebsvarianten sind in der Regel für den direkten Maschinenanschluss ausgelegt.

Schlüsselweite

Sechskantschrauben und Sechskantmuttern besitzen eine vorgegebene Breite. Diese kann in Millimetern gemessen werden. Dann kann eineUmrechnungstabelle oder ein Umrechnungstool nützlich sein, um das richtige hexagonale Bit zu finden. Schlüsselweiten über 13 mm sind für Bits ungewöhnlich. Beim Einschrauben mit größeren Schlüsselweiten empfiehlt es sich, Schlüssel oder Ratschenschlüssel mit einer geeigneten Nuss zu verwenden.

Bitlänge

Bits verschiedener Länge können für verschiedene Anwendungen verwendet werden. Überprüfen Sie die optimale Bitlänge für Ihr individuelles Szenario. Für normale Schraubenanwendungen ohne besondere Anforderungen werden normale Bitlängen empfohlen. Diese liegen bei etwa 50 bis 55 Millimetern für externe Sechskant-Bits.
Tipps zum Kauf von Außensechskant-Bits

Überprüfen Sie, ob das Bit-Antrieb geeignet ist. Gerade bei der direkten Maschinenanbindung gibt es immer Hersteller- oder Geräteabhängigkeiten.

Einfache, Außensechskant-Bits eignen sich besonders für schnelle, energiesparende Anwendungen mit kleinen Schlüsseln. Für Anwendungen, die hochfeste und großformatige Schlüssel erfordern, überprüfen Sie die Verwendung von Schlüsseln, handbetätigten Ratschen oder Druckluft-Ratschen.

Bevor Sie eine einzelne Bit-Sammlung kaufen, überlegen Sie, ein Bit-Set zu kaufen. Dies kann von Vorteil sein und Sie können somit viele verschiedene Bits zur Hand haben.

Prijzen incl. BTW. plus Verzendkosten

Winkelen per
Lemmetlengte
  1. 75 mm (27)
  2. 170 mm (1)
Nach oben