Druckluftwerkzeuge

Diese Werkzeuge erfüllen die gleichen Aufgaben wie Elektrowerkzeuge bieten aber einige Vorteile. Der Antrieb der beweglichen Teile erfolgt durch Luft unter einem Druck von etwa 6 bar, was insbesondere an Arbeitsplätzen mit erhöhter Explosionsgefahr von großem Nutzen ist.

Insgesamt: 180 Artikel

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Insgesamt: 180 Artikel

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Es gibt auch Druckluftwerkzeuge, die Aufgaben erfüllen, die mit herkömmlichen Elektrowerkzeugen nicht bewältigt werden können, wie zum Beispiel Reinigungspistolen. Über 13 namhaften, international sehr gut aufgestellten Herstellern wie z.B. Chicago Pneumatic, Hazet, oder Prebena und mit einer riesigen Bandbreite an Produkten, bestimmen unser Sortiment der Druckluftwerkzeuge.


Was sind überhaupt Druckluftwerkzeuge?
Druckluftwerkzeuge arbeiten nach dem pneumatischen Prinzip und werden mit Druckluft angetrieben. Die Arbeitsflüssigkeit wird über den Druckluftschlauch zugeführt. Diese Werkzeuge werden in verschiedenen Bereichen eingesetzt, z.B. in der Metallbearbeitung, der Schrauben- und Messtechnik oder beim Bohren und Schneiden.

Funktionsweise von Druckluftwerkzeugen:
Ein Druckluftwerkzeug arbeitet nach dem Prinzip der Pneumatik (Drucklufttechnik). Anstelle eines wiederaufladbaren Akkus oder einer Stromversorgung verwendet das Gerät Luft. Das Druckluftwerkzeug wird nicht an ein Stromkabel, sondern an eine Druckluftleitung angeschlossen. Die Druckluft in der Maschine erzeugt Bewegung. Die Druckluft gelangt über den Druckluftanschluss in das System. Ein Ventil (Verteiler) steuert die Druckluftmenge, die dem Zylinder durch den Kolben zugeführt wird. Auf diese Weise bewegt sich der Kolben und übt eine Kraft auf das jeweilige Werkzeug aus.
Es gibt eine Reihe von Werkzeugen und Maschinen, die pneumatisch betrieben werden.
Hier sind einige Beispiele:

• Druckluft- bzw. Presslufthammer
• Schlagschrauber
• Bohrmaschinen
• Schleifmaschinen
• Drehschrauber
• Winkelschleifer
• Blaspistole

Die meisten dieser Werkzeuge gibt es aber auch als elektrisch betriebene Variante oder mit einem wiederaufladbarem Akku. Es gibt wiederrum Druckluftwerkzeuge wie z.B. Reinigungspistolen, welche Aufgaben erfüllen, die für herkömmliche Elektrowerkzeuge nicht zu bewältigen sind.
Vorteile von Druckluftwerkzeugen:

• stufenlose Einstellung
• hohe Belastung
• unempfindlich gegen Temperaturschwankungen.
• Hohe Arbeitsgeschwindigkeiten bei konstanter Kraft zu jeder Zeit.
• Speziell für den Heimwerker: Druckluftwerkzeuge, sind meist leichter als Elektrowerkzeuge.

Druckluftschrauber

Druckluftwerkzeuge sind Geräte, die mit Druckluft anstelle von elektrischem Strom arbeiten. Sie benötigen eine Druckluftversorgung innerhalb ihres spezifischen Betriebsdruckbereichs. Die Pneumatikschrauber können in explosionsgefährdeten Bereichen eingesetzt werden, da sie keine Funken oder elektromagnetischen Felder erzeugen.

Die Eigenschaften

Schraubendreher sind Werkzeuge, mit denen Schraubverbindungen mit Bits montiert und demontiert werden können. Der Druckluftschrauber zeichnet sich durch präzise Drehmomente, präzise Bedienung und hohe Ergonomie aus. Er verbraucht weniger Energie bei gleicher Leistung wie Elektroschrauber.

Das Druckluftwerkzeug:

-ist für explosionsgefährdete Bereiche geeignet,
-erzeugt nahezu keine Vibrationen und
-ist ergonomisch.

Das Werkzeug ist in einer der folgenden Versionen erhältlich: gerader, abgewinkelter und abgewinkelter Schraubendreher und Griffschraubendreher. Die geraden Schraubendreher sind relativ lang, aber eher schmal und können in engen Bereichen eingesetzt werden. Mit einem Winkelschrauber kann jede schräge Schraubverbindung realisiert werden. Die Griffschraubendreher sind ergonomischer, benötigen aber für ihre Arbeit mehr Freiraum.

Luft wird zu Energie

Die Wahl der Druckluftenergie bietet einen hohen Wirkungsgrad. Bei Schraubwerkzeugen mit Druckluftantrieb liegt der Schwerpunkt auf der optimalen Versorgung der Energieform. Es lohnt sich daher, die vorhandene Versorgungstechnik vor der Wahl eines Druckluftschraubers zu berücksichtigen. Die Technologie bestimmt, welches Modell verwendet werden kann. Dabei handelt es sich um den erforderlichen Arbeitsdruck, der sich direkt auf das Schraubenalter auswirkt. Je höher der Druck, desto schneller arbeitet das Gerät. Die Druckluftversorgung vor Ort hat einen entscheidenden Einfluss auf die Wahl des richtigen Gerätes.

Die Drucklufttechnik der Profis

Druckluft ist eine Energieform, die zunehmend in professionellen Unternehmen eingesetzt wird. Die Bereitstellung erfolgt zentral. Mobile Kompressoren können für Montagearbeiten vor Ort eingesetzt werden. Mit modernen Versorgungssystemen und deren umfangreichem Einsatz kann die Drucklufttechnik die meisten Elektrowerkzeuge ersetzen. Dies gilt insbesondere für Schraubendreher, die mit Druckluft besonders effizient sind und die Montagegeschwindigkeit erhöhen.

Druckluft-Geradschleifer sorgt für präzise und saubere Kanten

Geradschleifer werden zum Entgraten, Bürsten oder Schleifen von Werkstücken eingesetzt. Die Werkzeuge sind stabförmig und haben einen Kopf mit Spannzange, um Schleifmittel zu halten. Die Leistung wird über einen kleinen Schalter am Griff des Gerätes gesteuert. Dies ermöglicht eine Geschwindigkeitsregelung. Im Vergleich zu elektrisch angetriebenen Werkzeugen zeichnen sich Druckluftwerkzeuge durch ihre Langlebigkeit und Leistungsfähigkeit aus. Für den Einsatz des Druckluft-Geradschleifer ist Kompressor oder ein pneumatisches System mit ausreichender Kapazität notwendig.

Leistung und Drehmoment von Druckluft-Geradschleifer

Anhand der Leistungsangabe in Watt kann ein Werkzeug gefunden werden, das für die jeweilige Anwendung ausreichend ist. Modelle mit geringer Leistung sind in der Regel ausreichend für leichte Arbeiten mit kleinen Schleifscheiben. Eine elektrische oder batteriebetriebene Geradschleifmaschine kann eine weiter Option sein, wenn ein Druckluftsystem nicht vorhanden ist. Leistungsstarke pneumatische Geradschleifer hingegen sorgen für genügend Leistung für große Schleifscheiben. Bei der Auswahl dieser Geräte ist auf ein hohes Drehmoment zu achten. Diese gibt Aufschluss über die auf das Werkstück ausgeübte Kraft. Die Wattleistung hingegen beschreibt nur die Leistungsaufnahme der Geradschleifmaschine. Je effizienter das Werkzeug, desto effektiver kann die absorbierte Energie für das Werkzeug genutzt werden.

Die Geschwindigkeit

Besonders für präzise Schnitte sind hohe Geschwindigkeiten erforderlich. Für grobere Arbeiten können Sie in der Regel auch langsam laufende Schleifmaschinen verwenden. Werkzeuge mit verschiedenen Drehzahlen müssen nicht unbedingt zusammen gekauft werden. Hochgeschwindigkeitsmodelle werden in der Regel über die integrierte Drehzahlregelung gesteuert.

Luftverbrauch der Geradschleifer

Geradschleifer verbauchen unterschiedlich viel Druckluft. Der Verbrauch ist abhängig von Leistung und Ausführung. Dies kann je nach Gerät sehr unterschiedlich sein. Der Verbrauch ist für die Performance relativ irrelevant. Der Luftdurchsatz spielt eine wichtige Rolle für die Funktions- und Leistungsfähigkeit. Achten Sie bei der Auswahl einer Geradluftmühle darauf, dass sie für Ihr Druckluftsystem geeignet ist. Leistungsstarke Modelle können dazu führen, dass schwache oder stark belastete Druckluftsysteme schnell überlasten. Bei der Planung einer neuen Anlage ist der Druckluftverbrauch zu berechnen. Für Inventarsysteme legen Sie die Reserven fest. Wird die Geradschleifmaschine als Ersatzgerät eingesetzt, können Sie sich in der Regel an den Leistungswerten des Vorgängermodells orientieren.

Zubehör

Als Zubehör für die Geradschleifmaschine stehen verschiedene Schleifmittel zur Verfügung. Nur so kann das Werkzeug effektiv und vielfältig eingesetzt werden. Überprüfen Sie, welche Schleifmittel für Ihre Anwendung erforderlich sind. Schleifmittel und Spannzangen müssen zudem kompatibel sein.

Pneumatik-Schlagschrauber zur kraftvollen Schraublösung

Der Schlagschrauber verdankt seine Namensgebung seiner Drehweise. Anders als "normale" Schraubendreher oder Bohrer mit einer konstanten Drehbewegung sind Schlagschrauber impulsartig.

Funktionen von Schlagschraubern

Insbesondere beim Lösen festsitzender Radmuttern von Autofelgen ist immer wieder zu beobachten, dass mit einem Hammer am Radkreuz eine Drehung zum Lösen der Radmutter erfolgt. Dieses Prinzip wird auch von einem Schlagschrauber genutzt. Er führt impulsive Hubbewegungen von der Drehrichtung aus bei gleichzeitiger Entwicklung eines deutlich höheren Drehmoments als ein vergleichbarer Schraubendreher ohne Schlagimpuls durch diesen Impuls. Der zentrale Vorteil dabei ist, dass dieses erhöhte Drehmoment gezielt durch das Werkzeug zugeführt wird. Die verwendete Mutter bleibt zum Lösen fest auf der Schraube; bei sachgemäßer Handhabung kann ein Rutschen und damit eine Beschädigung der Mutter oder Schraube nahezu ausgeschlossen werden. Mit dem Schlagschrauber werden keine einheitlichen Umdrehungen durchgeführt, sondern es wird wiederholt in Drehrichtung "geschlagen". Dies macht den Schlagschrauber zur ersten Wahl, insbesondere zum Loslösen von Muttern und Schrauben.

Richtige Handhabung eines Schlagschraubers

Die Hersteller empfehlen bestimmte Anzugsdrehmomente, z.B. Radmuttern für Autos. Solche Drehmomente reichen von 100-150 Nm für Standard-Autofelgen. Je nach Ausführung und Leistungsaufnahme kann ein pneumatischer Schlagschrauber jedoch ein maximales Drehmoment von mehr als 1500 Nm aufbringen. Obwohl dies ein willkommener Vorteil bei der Lösung sehr fester Schraubverbindungen ist, können falsch eingestellte Schlagschrauber beim Anziehen von Schrauben oder Muttern den Schraubenkopf beschädigen oder das Gewinde abbrechen lassen. Dies führt oft zu kostspieligen Nacharbeiten und Reparaturen. Es ist daher wichtig, dass Sie niemals mit mehr Drehmoment arbeiten, als unbedingt erforderlich ist. Beim Anziehen einer Radmutter empfiehlt es sich, einen Schlagbohrer, den man genau zu einem bestimmten Drehmoment einstellen kann oder einen Drehmomentschlüssel zu verwenden.

Der Antrieb für Pneumatik-Schlagschrauber

Vor allem in Kfz-Werkstätten werden fast ausschließlich Druckluftwerkzeuge eingesetzt. Ein Druckluft-Schlagbohrer hat am Griffende einen Pneumatikschlauchanschluss, der Druckluft aus einem Kompressor zugeführt bekommt. Der Eingangsdruck wirkt auf das Schlagwerk. Der Lufteinlass kann so eingestellt werden, dass er das maximale Drehmoment variiert. Sie können auch eine Drehung im oder gegen den Uhrzeigersinn einstellen.

Auswahl des richtigen pneumatischen Schlagschraubers

Ein pneumatischer Schlagschrauber ist in der Regel zum Halten der Werkzeuge mit einem Vierkantkopf ausgestattet. Durchmesser dieses Quadrats ist üblicherweise als Zoll angegeben. Auch der Luftanschluss ist in Zoll angegeben. Berücksichtigen Sie bei Ihrer Auswahl die benötigte Größe, diese variiert von Gerät zu Gerät. Die anderen Kriterien sind das maximale Lösungs- und Anzugsdrehmoment, der Maximalbetriebsdruck und die benötigte Luft. Diese Informationen sind besonders wichtig, um festzustellen, ob sich ein bestehender Kompressor zum Anschließen eines Pneumatikschraubers eignet.

Befolgen Sie die Anweisungen des Kompressorherstellers, um eine geeignete Kombination von Kompressor und Druckluftschraubern zu finden. Die daraus resultierenden Vibrationen, Gewichte und Geräuschpegel können entscheidende Faktoren für ein angenehmes Arbeitsumfeld sein. Um so leichter, leiser und vibrationsfreier ein Pneumatikschrauber ist und gleichzeitig wettbewerbsfähig, desto höher ist der Wert eines Pneumatikschraubers.

Druckluftpistolen helfen bei den Dichtungs- und Reparaturarbeiten

Druckluftpistolen sind ideal für eine Vielzahl von kleinen Reparaturanwendungen. Die Druckluftwerkzeuge sind als Spritzpistole, Halter oder Aluminiumzylinder mit Folienbeutel erhältlich. Durch einen Gleitkolben, der von der zugeführten Druckluft angetrieben wird, kann die Arbeitsmasse gleichförmig aus der Kartusche oder dem Folienbeutel herausgedrückt werden.

Versionen

Druckluftpistolen sind immer aus massivem Metall und somit über viele Jahre einsetzbar. Die Druckluftpistolen besitzen einen standardisierten Materialkartuschenhalter oder einen Zylinder für die Folienbeutel und eine standardisierte Schraubverbindung. Ein Schlauch ist daran angeschlossen, so dass die Druckluft von einem Kompressor oder einer Pumpe zugeführt wird. Probenpistolen sind in der Regel auch mit einem integrierten Gleitkolben ausgestattet, der die Arbeitsmasse nach vorne drückt und durch eine Düse an der Vorderseite nach außen drückt. Der Arbeitsdruck der meisten Pistolen ist variabel und kann je nach Ausführung maximal etwa zehn bar erreichen. Je nach Pistolendesign können verschiedene standardisierte Kartuschen unterschiedlicher Größe verwendet werden. Der Pistolenhebel ermöglicht eine variable Steuerung der während der Verarbeitung abzugebenden Massenmenge, so dass die Geräte in einer horizontalen oder vertikalen Arbeitsposition betrieben werden können. Da Druckluftpistolen bis zu zwei Kilogramm wiegen, können sie über einen längeren Zeitraum eingesetzt werden, ohne dass der Bediener Anzeichen von Ermüdung zeigt. Um noch häufigere Schlauchwechsel über einen längeren Zeitraum unbeschadet überstehen zu können, sind die meisten Schlauchstifte der Pistolen aus Messing gefertigt, was eine sichere Verbindung zum Kompressor auch bei intensiver Nutzung gewährleistet.

Zubehör

Für Druckluftpistolen stehen verschiedene Schläuche verschiedener Hersteller zur Verfügung. Sie müssen sich nicht auf den Original-Pistolenhersteller verlassen, um die Schläuche zu kaufen, da die Schläuche standardisierte Anschlüsse haben. Druckluftventilatoren sind daher für die Dichtungstechnik unerlässlich, insbesondere in Werkstätten, aber auch in der Fertigungsindustrie und auf der Baustelle.

Drucklufthammer für einfache Abbrucharbeiten

Abstimmhämmer sind Werkzeuge für Abbrucharbeiten, insbesondere in Gebäuden wie dem Entfernen von Fliesenspiegeln in Küchen oder Badezimmern. In der mobilen Ausführung wird der Hammer nicht an das bestehende Luftnetz, sondern an einen geeigneten Kompressor angeschlossen. Ein pneumatischer Scheinwerfer wird während der Abbrucharbeiten oft als Abbruchhammer oder pneumatischer Abbruchhammer bezeichnet.

Wo werden pneumatische Brecher eingesetzt?

In vielen Lackierereien findet sich ein pneumatischer Schalter in der Karosserie, beim leichten Rasieren oder in der allgemeinen Blechbearbeitung. Der Drucklufthammer kann auch für Leichtbetonarbeiten eingesetzt werden, um eine Produktion zu erreichen oder Türöffnungen zu erweitern.

Vorteile von Druckluftwerkzeugen für Druckluft

Anders als batteriebetriebene Werkzeuge ist ein pneumatisches Werkzeug viel leichter und hat die gleiche Leistung. Dies vereinfacht die Arbeit und reduziert die Kosten für den Kauf von Maschinen erheblich.

Die richtige Wahl treffen

Generell kann davon ausgegangen werden, dass ein Signalhammer mit größerem Kolbenweg im Zylinder auch mehr Schlagenergie erzeugt. Die Aufprallenergie ist abhängig vom Hersteller in Joule (J). Der Schalldruckpegel bei der Arbeit mit Drucklufthämmern beträgt wesentlich weniger als 100 Dezibel (db), der Gehörschutz sollte jedoch nicht entfernt werden.

Anzahl der Hübe

Die Anzahl der Hübe pro Minute beträgt etwa 1500 bis 3500 pro Minute. Mit vielen Anlagen kann auch die Hubfrequenz gesteuert werden. Die Anzahl der Hübe ist unabhängig vom Druck, den der Benutzer in der Maschine aufbringt. Die Maschine fährt praktisch während des Biegevorgangs weiter, wodurch die Kraft sehr gering ist. Das Gewicht variiert je nach Tragfähigkeit zwischen 1 und 13 Kilogramm (kg).

Zubehör

Drucklufthämmer sind oft mit einem Meißel als Zubehör ausgestattet. Flache Spitzen sind am besten zum Entfernen von Fliesen oder Putz geeignet, während spitze Spitzen am besten zum Brechen von Stein oder Beton geeignet sind.

Werkzeughalter

Die Form des Werkzeughalters gibt an, welche Bits verwendet werden dürfen. Zusätzlich zu den runden Bildern sind auch hexadezimale Bilder oder SDS- oder SDS-plus-Bilder verfügbar. Andernfalls hilft oft nur ein Adapter.

Arbeiten Sie mit einem Pneumatikschrauber - auch an schwer zugänglichen Stellen

Der pneumatische Winkelschrauber ist ein ergonomisches und zuverlässiges Werkzeug für Schraubverbindungen. Das Besondere ist die sehr kompakte Bauweise, die es ermöglicht, auch an schwer zugänglichen Stellen zu arbeiten. Der Pneumatikschrauber ist die optimale Ergänzung für Schlosser und Werkstätten.

Erreiche jede Ecke

Wie ein herkömmlicher Winkelschrauber ist der Pneumatikschrauber ein Werkzeug für unzugängliche Schraubverbindungen. Der Bohrkopf steht senkrecht zueinander. Dieses Werkzeug ist eine spezielle Art von Schraubendreher, aber seine Abmessungen sind oft zu groß. Bei verdeckten oder angezogenen Schraubverbindungen können diese in der Regel nur von Hand angezogen werden. Diese Methode benötigt jedoch viel Erfahrung, um ein konstantes Drehmoment zu erreichen.

Präzise Drehmomente haben einen entscheidenden Einfluss auf die Qualität des Produkts. Um die Qualität nicht zu beeinträchtigen, sollten jedoch unter engen Einbauverhältnissen keine automatischen Drehmomente toleriert werden, um die Qualität nicht zu beeinträchtigen.

Ein Druckluftwinkel- und Winkelschrauber ist 

kompakt und schmal,
leistungsstark,
sehr leise im Betrieb und 
durch die lange Lebensdauer für den Dauereinsatz geeignet.

Ein Druckluftwerkzeug erfordert immer einen Druckluftanschluss. Diese steht in der Regel still, so dass der gesamte Arbeitsbereich mit Druckluft versorgt wird. Als Energielieferant kann es für verschiedene Werkzeuge eingesetzt werden. Druckluft ist relativ teurer als Strom.

Anwendungsbereiche

Der Pneumatikschrauber ist eines der druckluftbetriebenen Werkzeuge. Diese Geräte werden mit Druckluft im Druckluftbereich von 6 bar betrieben. Sie sind eine Alternative zu Elektrowerkzeugen. Ihre Verwendung wird empfohlen bei:


-feuchten und nassen Orten,

-schwierigen lokalen Bedingungen oder

-dauerhaften Einsatz der Werkzeuge.


Der Pneumatikschrauber ist eine kostengünstige, langlebige und leise Lösung für elektrische Winkelschrauber. Es ist vor allem ergonomisch, einfach zu bedienen und bequem für den Anwender. In explosionsgefährdeten Bereichen wird ein pneumatischer Winkelschrauber empfohlen. Ein elektrischer Winkelschrauber ist nicht geeignet, da sein Motor Funken erzeugen kann.

Schnelle Montage mit Druckluftnaglern

Mit einem Druckluftnagler können größere Flächen in kurzer Zeit bearbeitet werden, z.B. in Palettenkonstruktionen oder mit Dachpappe. Auch bei der Befestigung von Schalungen und Holzverkleidungen sparen sie viel Zeit. Druckluftnagler feuern Nägel, Pins oder Heftklammern unter hohem Druck, viel schneller als mit einem Handhammer.


Am häufigsten sind Druckluftnagler in Tischlereien und Schreinereien zu finden. Aber auch bei Dachdeckern, oder im Palettenbau kommt das Werkzeug zum Einsatz.

Verwenden Sie das richtige Magazin

Magazinnägel sind in einer Vielzahl von Designs und Größen erhältlich, darunter Rundkopf-, Anker-, Fasen-, Filzbeschichtung und Wellnägel. Natürlich können die Geräte auch mit konischen Nieten in Magazinen gefüllt werden. Berücksichtigen Sie die Magazine und Nageltypen, für die das Gerät bestimmt ist. Falsche Nägel, die nicht für den Druckluftnagler geeignet sind, können zu Unfällen führen.


Nägel für Druckluftnagler unterscheiden sich auch in Design und Funktion. Bei Rollnägeln werden die Nägel auf einem Band in einer Trommel platziert und meist mit Draht oder Kunststoff verklebt. Die Verwendung von gestreiften Nägeln ist für die Arbeit über Kopf vorteilhaft, da sie leichter sind.


Pneumatische Werkzeuge werden in der Regel von einem Kompressor betrieben, der über einen Pneumatikschlauch mit dem Werkzeug verbunden ist. Da es nicht in allen Situationen, z.B. auf Dächern, möglich ist, den Kompressor zu installieren, gibt es Druckluftnagler mit Akku und Druckluftkartuschen.


Sicherheitshinweise für das Arbeiten mit Druckluftnägeln

Aufgrund der hohen Lautstärke - in einigen Fällen werden mehr als 100 dB(A) erzeugt - müssen die Mitarbeiter einen geeigneten Gehörschutz tragen.
Druckluftnagler mit Dauerauslösung sind besonders gefährlich und können nicht auf Baustellen, beim Arbeitsplatzwechsel oder beim Schließen von Kartons verwendet werden.

Stehen Sie wegen der Gefahr der Reflexion immer seitlich von der Maschine

Auch beim Befüllen von Lagern sollte der Nagel niemals auf sich selbst oder andere gerichtet sein. Eine umfassende Funktions- und Sicherheitsüberprüfung sollte regelmäßig durchgeführt werden.

Druckluftschrauber - Schraubwerkzeug mit Druckluftantrieb

Druckluftwerkzeuge sind Geräte, die mit Druckluft anstelle von elektrischem Strom arbeiten. Sie benötigen eine Druckluftversorgung innerhalb eines bestimmten Betriebsdruckbereichs. Pneumatikschrauber können in explosionsgefährdeten Bereichen eingesetzt werden, da sie keine Funken oder elektromagnetischen Felder erzeugen.

Merkmale

Schraubendreher sind Werkzeuge, bei denen Schrauben mit Hilfe von Bits ein- und ausgebaut werden können. Der Pneumatikschrauber zeichnet sich durch präzises Drehmoment, präzises Arbeiten und hohe Ergonomie aus. Er verbraucht weniger Energie bei gleicher Leistung wie Elektroschrauber.

Das Werkzeug ist in einer der folgenden Versionen erhältlich: gerader, abgewinkelter und abgewinkelter Schraubendreher sowie ein Handschraubendreher. Gerade Schraubendreher sind relativ lang, aber eher schmal und können in engen Räumen verwendet werden. Jede schräge Schraubverbindung kann mit einem Winkelschrauber hergestellt werden. Griffschrauber sind ergonomischer, erfordern aber mehr freien Zugang zur Arbeit.

Luft wird zu Energie

Die Wahl der Druckluftenergie gewährleistet einen hohen Wirkungsgrad. Beim Einschrauben von Druckluftwerkzeugen liegt der Fokus auf einer optimalen Energieversorgung der Form. Bevor Sie sich für einen Pneumatikschrauber entscheiden, sollten Sie daher die vorhandene Stromversorgungstechnik berücksichtigen. Die Technologie bestimmt, welches Modell verwendet werden kann. Dies gilt für den erforderlichen Betriebsdruck, der sich direkt auf das Alter der Schraube auswirkt. Je höher der Druck, desto schneller arbeitet das Gerät. Die Druckluftversorgung vor Ort ist entscheidend für die Auswahl des richtigen Gerätes.

Professionelle Drucklufttechnik

Druckluft ist eine Energieform, die zunehmend in professionellen Unternehmen eingesetzt wird. Die Stromversorgung erfolgt zentral. Mobile Kompressoren können für Montagearbeiten vor Ort eingesetzt werden. Dank moderner Stromversorgungssysteme und ihrer vielfältigen Einsatzmöglichkeiten kann die Drucklufttechnik die meisten Elektrowerkzeuge ersetzen. Dies gilt insbesondere für Schraubendreher, die mit Druckluft besonders sparsam umgehen und die Montageschnelligkeit erhöhen.

Effizienter, sicherer und leiser Betrieb mit Druckluftpistolen

Professionelle Druckluftwerkzeuge, wie z.B. Druckluftpistolen, können für viele Anwendungen eingesetzt werden. Druckluftpistolen eignen sich zum Entfernen von Medien wie Farben, Nieten, Granulat, Reinigungsmittel oder Schutzflüssigkeiten. Bei mechanischen Arbeiten wird daher der Gebrauch von Druckluft eingesetzt. Daher werden Pneumatikwerkzeuge oft an einen Kompressor gekoppelt. Druckluftpistolen sind zum Beispiel als folgende Werkzeuge erhältlich:


-Ausblaspistole

-Auspresspistole

-Farbspritzpistole

-Nietpistole

-Reinigungspistole

-Sandstrahl- oder Unterbodenschutzpistole


Ausblaspistole:

Mit der Ausblaspistole werden verschiedene Arten von Elementen und Hohlräumen gereinigt, z.B. Holz von Sägemehl, Maschinen von Ölschichten oder Computergehäuse von Staub.

Auspresspistole:

Eine Extrusionspistole ist in der Regel eine Extrusionspistole zur Extrusion von Bauschaum-, Silikon- oder Acrylmischungen, die im Trocken- und Fensterbau zur Fugenabdichtung eingesetzt werden.

Farbspritzpistole:

Die Farbpritzpistole wird zur Wand- oder Oberflächenlackierung eingesetzt, besonders wenn die Oberflächen nicht wirklich gerade sind. Es ist in erster Linie ein Maler- und Lackiererwerkzeug. Es wird zwischen Flach- und Runddüsen unterschieden.

Nietpistole:

Mit einer pneumatischen Nietpistole werden Bleche mit Nieten mit häufig gebohrten Löchern in Montage- und Fertigungsprozessen verbunden.

Reinigungspistole:

Die Unterschiede in Reinigungspistolen besteht darin, dass sie zum Trocknen, Kühlen, Ausblasen und Freiblasen von Werkzeugen und Maschinen sowie zum Wegsaugen von Staub, Schlamm, Schmutz, Spänen oder zum Transport von Granulat oder Pulver eingesetzt werden. Die Reinigungspistole ist auf einem langen, flexiblen Schlauch montiert.

Sandstrahlpistole:

Das Sandstrahlen wird zur Oberflächenbehandlung, z.B. zur Fassadenreinigung, aber auch zum Korrosionsschutz durch Entfernen von Rost, Farbresten oder Schmutz aus der Wiederversiegelung des Materials eingesetzt.

Unterbodenschutzpistole:

Mit einer Unterbodenschutzpistole als Spritzpistole kann sie für alle Fahrzeugtypen problemlos mit Luftdruck und Düsengröße verarbeitet werden. Auch hier kommen einige Ausführungen mit geeigneten Werkzeugen zum Einsatz.

Rundschleifen mit pneumatischer Schleifmaschine

Unter den pneumatischen Werkzeugen ist die Exzenterschleifmaschine für die Oberflächenbearbeitung ausgelegt, ob zum Schleifen, Richten, Aufrauen oder Polieren verschiedener Oberflächen, sei es Metall, Kunststoff oder Holz. Eine Schwingschleifmaschine ist eine Schleifmaschine, die im Gegensatz zu einer Schwingschleifmaschine ihre Bewegungen mit einem kreisförmigen Scheibenexzentro außerhalb des Zentrums ausführt.

Leerlaufdrehzahlen der pneumatischen Exzenterschleifmaschine

Diese Leerlaufdrehzahl gibt an, wie das Ventil bei Nichtgebrauch funktioniert, bis es beim Entfernen der Druckluft vollständig abgeschaltet ist. Dies ist ein Steuerungssystem, das dabei hilft, unnötigen Energieverbrauch einzusparen. Eine geringere Leerlaufdrehzahl führt zu einem geringeren Gesamtenergieverbrauch.

Vibrationen und Lärm

Vibrationen und Lärm sind störende Faktoren, die bei der Entwicklung der Geräte jahrelang berücksichtigt wurde. Achten Sie deshalb auf die Gehäuse, die Qualität und die Isolierung der Pneumatikschleifmaschine.

Entstaubung, Hub und Schleifscheibe

Das Saugen hat nicht nur für den Schutz der Beschäftigten vor Schadstoffen eine Bedeutung. Staub kann auch leicht entflammbar und damit zu einer ungewollten Gefahrenquelle werden. Schleifscheiben sind in verschiedenen Größen und Profilen verfügbar. Der Werkstoff ist abhängig vom zu schleifenden oder zu polierenden Material. Es gibt Abweichungen in der Befestigungsart einer pneumatischen Schleifmaschine. Vor dem Wechseln der Scheiben ist es unbedingt erforderlich, sich vom Pneumatiksystem zu trennen. Einige Schleifer greifen die Scheiben mit Klettverschluss, andere mit Löchern oder mit versenkbaren Schrauben mitten auf dem Boden. Das Ziehen einer zufälligen Exzenterschleifmaschine zeigt etwas über die vertikale Auf- und Abbewegung an. Je mehr Hub die Fräse hat, desto dicker kann sie zum Mahlen verwendet werden.

Bei Verwendung von pneumatischen Exzenterschleifern

Schleifen, Aufrauen, Glätten und Polieren sind typischerweise Werkstatt-, Industrie- und Fertigungsaktivitäten, die durchgeführt werden können durch,


-um den Boden für einen neuen Belag vorzubereiten,

-um verbeulte, verspachtelte Körperteile zu glätten,

-zum Polieren von lackierten Oberflächen,

-zum Schleifen von Holzoberflächen, wie z.B. Parkett zur Versiegelung, oder
um Teile der Möbel zu glätten.

Pneumatischer Ratschenschrauber zur Verwendung in engen Räumen

Der pneumatische Ratschenschlüssel ist ein äußerst anpassungsfähiges Werkzeug für einfaches Verschrauben, insbesondere bei engen Platzverhältnissen. Das Werkzeug wird mit Druckluft betrieben. Es gibt keine Ermüdung in der Stromversorgung, wie bei batteriebetriebenen Geräten, mit dem Ratschenschlüssel des Druckluftkompressors. Die meisten Modelle haben ein gutes Drehmoment durch den Einsatz von Druckluft. Je nach Ausführung kann ein pneumatischer Ratschenschlüssel mit Innensechskantschlüssel unterschiedlicher Größe verwendet werden. Handelsübliche Modelle mit Adapter ermöglichen einen schnellen Wechsel zwischen verschiedenen Bit- und Steckschlüsselgrößen.

Drehzahl und Drehmoment der Druckluftschlüssel

Bei besonders intensiven Schraubvorgängen muss das hohe Drehmoment eines Schraubendrehers berücksichtigt werden. Sie können die auf das Werkstück wirkende Kraft vom Drehmoment abziehen und schätzen, wie gut das Werkzeug die Drehzahl unter Last halten kann. Die schwachen Varianten verfügen über ein Maximaldrehmoment von weniger als 50 Nm, die kräftigen Schraubendreher über ein Maximaldrehmoment von 90 Nm aufwärts. Die Drehzahl des Ratschenschraubers ist je nach Modell unterschiedlich. Typische Drehzahlen reichen von 150 bis 200 U/min. Hochgeschwindigkeitsschrauber leisten über 300 U/min.

Wählen Sie die Geschwindigkeit, die zu Ihrer Anwendung passt

Beim Schrauben mit hohen Drehzahlen wird empfohlen, auf hohe Drehzahlen zu achten. Es ist auch wichtig, die Menge der benötigten Leistung zu berücksichtigen. Wenn es hoch ist, denken Sie zusätzlich zur Drehzahl an die Höhe des Drehmoments. Ein drehmomentäres Modell ist in der Regel ausreichend für leichte und schnelle Schraubenanwendungen. Es ist jedoch nicht für jede Geschwindigkeit ein separates Werkzeug erforderlich. Drehzahlgeregelte Hochgeschwindigkeitsschrauber können auch bei niedrigen Drehzahlen eingesetzt werden.

Druckluftverbrauch mit Druckluftratschenschlüsseln

Der Druckluftverbrauch von Druckluftschraubern ist je nach Modell unterschiedlich und kann sehr unterschiedlich sein. Vermeiden Sie die direkten Auswirkungen von Leistung und Luftverbrauch. Passen Sie stattdessen Ihren Luftverbrauch an Ihr Druckluftsystem an. Bei einer Neuinstallation können Sie die passende Verdichtergröße auswählen. Wenn Sie Ersatzeinheiten auswählen, beachten Sie in der Regel die Kapazitätswerte der alten Einheit. Ist zur Leistungssteigerung ein Ersatzgerät erforderlich, überprüfen Sie vorher die Kapazitätsreserven des Druckluftnetzes. Dadurch wird eine Überlastung des Druckluftsystems vermieden.

Steckschlüssel und Bits sind wichtige Zubehörteile

Ein Ratschenschlüssel allein ist für den Einsatz nicht geeignet. Es kann nur mit Bits und Inbusschlüsseln verwendet werden. Abhängig von der Form der Steckschlüssel und Bits sind sie für verschiedene Griffgrößen geeignet. Bei Bits muss neben der Montage auch der Spindelantrieb mit einbezogen werden. Es ist in verschiedenen Profilen erhältlich. Wenn Sie noch nicht den richtigen Bit für Ihren Ratschenschrauber haben, ist ein Bit-Set vielleicht zu empfehlen.

Pneumatische Heftgeräte - für den professionellen Einsatz

Pneumatische Werkzeuge werden in fast allen Bereichen eingesetzt. Die enorme Energie, die durch die Druckluftanlage erzeugt wird macht sie ideal für den professionellen Einsatz. Auch im Bereich der Heftgeräte und Nägel sind pneumatische, handbetätigte Maschinen sehr beliebt, da sie einen reibungslosen Betrieb ermöglichen - auch bei widerstandsfähigen, massiven Materialien.

Pneumatische Klammergeräte überzeugen durch die hohe Kraft, mit der eine Klammer in das Material gesetzt wird. Je nach Gerät werden während des Druckluftprozesses Klammern und Nägel mit einem Druck von 4 bis 8 bar in das Material eingebracht. Drücken Sie einfach den Auslöser. Die Bewegung der Spindel verhindert Rückwärtsbewegungen, so dass Sie sanft und angenehm arbeiten können. Durch den hohen Anpressdruck ist es auch möglich, härtere Materialien mit pneumatischen Klemmen zu bearbeiten und einen tiefen Klemmschlag zu erzeugen. Im Handwerk werden diese Geräte in der Polsterung, der Teppichfixierung, der Verbindung von Holzelementen und sogar im Automobilbau eingesetzt. Die manuelle Drucküberwachung wird besonders empfohlen, um die Stärke des Klammerprozesses zu bestimmen.

Luft als Antrieb

Bei der Auswahl eines Druckluftklammergeräts muss nicht nur der Betriebsdruck, sondern auch der Luftverbrauch pro Klemme berücksichtigt werden. Dies ist besonders wichtig, da die Drucklufterzeugung Geld kostet. Zu Beginn muss das Druckluftheftgerät an einen Kompressor angeschlossen sein, der die benötigte Druckluft mit Energie erzeugt. Es ist wichtig, sicherzustellen, dass der Kompressor richtig dimensioniert ist und ein ausgewogenes Kosten-Nutzen-Verhältnis aufweist. Ein Wert von 1,5 Liter Druckluft pro Klemme bietet ein akzeptables Preis-Leistungsverhältnis.

Klammern und Nägel

Da die Anschaffung von Werkzeugen recht teuer ist, ist es ratsam, von Anfang an zu prüfen, ob sowohl Tacker als auch Nagler erforderlich sind. Darüber hinaus ist die mögliche Länge von Klammern und Nägeln ein wichtiges Kaufkriterium. Sie bestimmen die Tiefe der Klammer. Es ist wichtig und ebenso sinnvoll, eine einfache Entnahme von Lagern und von selbst eingeklemmten Klammern zu gewährleisten. Dies verhindert Verzögerungen bei der Arbeit und sorgt für einen reibungslosen Ablauf. Damit die Arbeitssicherheit nicht beeinträchtigt wird, müssen Ihre Geräte immer mit einer Sicherheitsverriegelung ausgestattet sein, die ein unbeabsichtigtes Auslösen verhindert und damit das Unfallrisiko minimiert.

Für einen ermüdungsfreien Betrieb sind das Gewicht und die ergonomische Gestaltung des Drucklufthefters zu berücksichtigen. Das Gewicht der Maschine spielt eine wichtige Rolle, insbesondere bei Arbeiten in großen Höhen oder über Kopf. Das geringe Gewicht erhöht nicht nur die Stärke der Mitarbeiter, sondern sorgt auch für ein sauberes Umsetzungsergebnis, da der Hefter besser positioniert werden kann. Dank der ergonomischen Form der Griffe liegt das pneumatische Heftgerät perfekt in der Hand. Um eine korrekte und gezielte Positionierung und den Zugang zu engen Bereichen zu gewährleisten, darf die Maschine im Aufspannbereich nicht zu groß sein. Das klare Sichtfeld und der enge Ausschussbereich ermöglichen ein gutes und gezieltes Arbeiten auch in den gekrümmten Bereichen.

Lassen Sie das Druckluftwerkzeug für sich arbeiten

Pneumatische Werkzeuge erfüllen die gleichen Aufgaben wie Elektrowerkzeuge, haben aber viele Vorteile gegenüber Elektrowerkzeugen. Im Allgemeinen werden die Werkzeuge durch Luft mit einem Druck von ca. 6 bar angetrieben. Es ist wichtig, dieses Druckniveau für einen energieeffizienten Betrieb zu halten. Der angemessene Betriebsdurck wird in der Regel vom Hersteller angegeben. Ein Abfall des Betriebsdrucks führt zu einem überproportionalen Leistungsabfall der Druckluftwerkzeuge.

Vorteile gegenüber Elektrowerkzeugen

Ein Druckluftwerkzeug ist in der Regel kleiner als ein Elektrowerkzeug mit gleicher Leistung, da kein Motor benötigt wird, um Strom in kinetische Energie umzuwandeln. Das geringere Gewicht des Werkzeugs erleichtert die Arbeit und die Anschaffungskosten sind ebenfalls geringer. Ein weiterer Vorteil von Druckluftwerkzeugen ist ihr einfacher und damit zuverlässiger Aufbau. Dieser reduziert die Wartungskosten.

Für Arbeitsplätze in explosionsgefährdeten Bereichen ist es nicht möglich, Elektrowerkzeuge einzusetzen. In diesen Bereichen darf es nicht zur Funkenbildung kommen. Mit Druckluft betriebene Werkzeuge können dagegen uneingeschränkt eingesetzt werden. Der Nachteil von Druckluft gegenüber elektrischem Strom sind die höheren Energiekosten.

Beim Kauf von Druckluftwerkzeugen sind wichtige Kennzahlen zu beachten. Für die Inbetriebnahme muss das Gerät an eine Druckluftleitung angeschlossen werden, deren gängigste Anschlussgröße 1/4 Zoll ist. Die Nennleistung des Werkzeugs wird in Watt angegeben, so dass Sie pneumatische Werkzeuge direkt mit Elektrowerkzeugen vergleichen können. Dies gibt jedoch keine Auskunft über den Energieverbrauch, der in Liter pro Sekunde angegeben wird und hängt auch vom Werkzeugtyp ab: Ein leistungsstarker Winkelschleifer verbraucht mehr Luft als ein herkömmlicher Schraubendreher. In der Regel liegt der Energieverbrauch zwischen 0,5 und 10 Liter pro Sekunde. Bei Nietpistolen oder pneumatischen Heftgeräten wird der Luftverbrauch in Liter pro Niet oder Hefter angegeben.
Bei rotierenden Druckluftwerkzeugen können die Leerlaufzahl und maximales Drehmoment als Grundlage für Modell-zu-Modell-Vergleiche verwendet werden. Schrauber sind kleine, energieeffiziente Werkzeuge und stellen, genau wie Elektroschrauber, eine Alternative zu Schraubendrehern dar. Druckluftratschenschrauber mit hoher Leistung und Drehmoment bis zu 100 Nm sind ideal für hohe Ansprüche geeignet. Beim Bohren und Schrägbohren kann die Drehzahl in der Regel über eine Drosselklappe eingestellt werden; die maximale Drehzahl wird angezeigt. Achten Sie darauf, dass die Drehrichtung nicht bei allen Modellen umkehrbar ist. So erreichen beispielsweise Bandschleifer, Winkelschleifer und Orbitalschleifer stationäre Drehzahlen von 1.000 bis 20.000 U/min und sind als leistungsfähigere Druckluftwerkzeuge ausgelegt; beispielsweise stehen Geradschleifer mit Drehzahlen bis zu 85.000 U/min zur Verfügung.

Weitere Druckluftwerkzeuge

Bei Ausblas-, Lackier-, Reinigungs- und Sandstrahlpistolen ist der Einsatz von Druckluft unerlässlich, d.h. die gewünschte Funktion dieser Druckluftwerkzeuge kann nur bei Luftabgabe erreicht werden. Einige Reinigungspistolen können die Richtung des Luftstroms umkehren, so dass das Material auch angesaugt werden kann.
Sandstahlpistolen werden zum Reinigen, Aufrauen, Entlacken oder Entgraten eingesetzt. Pneumatische Nägel und Heftgeräte eignen sich zur Befestigung von Klammern, Dachnägeln, Rollennägeln, Kabelklemmen, Rundkopfnägeln oder Klammernägeln. Die Verbindungselemente werden in den Einsatz eingesetzt und mit ca. zwei Litern Luft auf den Untergrund genagelt. Gravierfedern, Nadelskalen, Brecher und Ölnebelmaschinen sind ebenfalls handelsübliche Druckluftwerkzeuge.

* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Filtern nach
Nach oben